Dr. med. Lars Hendrik Beck

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin

Allergologe

Notarzt / Neugeborenennotarzt (GNPI)

Asthmatrainer / Neurodermitistrainer


Zur Person:
Dr. med. Lars Hendrik Beck, Alter 41 Jahre, verheiratet, drei Söhne, aufgewachsen und wohnhaft in Witten-Bommern an der Ruhr.

 

Medizinischer Werdegang:
Studium der Humanmedizin an der Ruhr-Universität Bochum, Abschluss mit Auszeichnung und Approbation als Arzt 2006. Facharztausbildung an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin Bochum unter der Leitung von Prof. Dr. Hamelmann. Erlangung des Doktorgrades unter der Leitung von Prof. Dr. Schauer, mit einer wissenschaftlichen Arbeit über das kindliche Immunsystem. Erlangung der Zusatzbezeichnung Allergologie unter der Leitung von Prof. Dr. Hamelmann. Aktive Mitarbeit im klinischen Studienzentrum Bochum (CSC) als klinischer Prüfarzt (ICH-GCP) über Betreuung verschiedener nationaler und internationaler Asthmastudien sowie des German Asthma Net e.V. (GAN). Langjährige Mitarbeit in der pädiatrisch-rheumatologischen Spezialambulanz der Universitätsklink für Kinder- und Jugendmedizin Bochum. Erlangung der Fachkunde Rettungsdienst (Notarzt) und Qualifikation zum Neugeborenen-Notarzt (GNPI). Zahlreiche Tätigkeiten als Dozent in verschiedenen Vortragsreihen im Rahmen der Ausbildung von Rettungsassistenten, Hebammen und im Familien-Forum Bochum. Weiterbildung zum Asthmatrainer (AGAS) und Neurodermitistrainer (AGNES) in Köln (FAAK Köln e.v.). Weiterbildung im Bereich der psychosomatischen Grundversorgung.


Mitgliedschaften:
- Deutsche Gesellschaft der Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ)
- Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ)
- Deutsches Netzwerk evidenzbasierte Medizin e.V. (EbM)
- Westdeutsche Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Pneumologie und Allergologie e.V. (WAPPA)

- Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V. (DAAB)
- Akademie für ärztliche Fortbildung der Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL)

- Initiative unbestechlicher Ärztinnen und Ärzte (MEZIS e.V.)

 

Mein persönliches Leitbild:
- Gelassenheit im Umgang mit Entwicklung und Krankheit im Kindes- und Jugendalter

- Rationale und evidenzbasierte medizinische Versorgung und Beratung