Aktuelles ...


Hier finden Sie Neuigkeiten der Praxis und um das Thema Kinder- & Jugendmedizin ...


Oktober 2021 - Jetzt auch gegen die Grippe des kommenden Winters impfen!

Das Wichtigste für den zweiten Corona-Herbst/Winter wird sein, dass sich möglichst viele Menschen gegen Covid-19 (SARS-CoV-2) und die saisonale Grippe (Influenza) impfen lassen!

 

Die Grippewelle 2020/21 ist aufgrund der weitreichenden Infektionsschutzmaßnahmen zwar völlig ausgeblieben. Da nun aber mittlerweile viele Infektionsschutzmaßnahmen zurückgenommen wurden und die aktuelle politische Strategie eine erneute Schließung von Gemeinschaftseinrichtungen (Schulen, Vereinen, etc.) sehr unwahrscheinlich macht, ist aus unserer Sicht, mit einem relativ infektreichen Herbst/Winter und damit auch mit einer relevanten, ggf. auch recht starken Grippewelle Anfang 2022 zu rechnen.

 

Wir empfehlen daher allen Familien, neben der Corona-Impfung der impffähigen Familienmitglieder, auch an die Auffrischung Ihres Grippeschutzes zu denken!

 

 

Warum Kinder und Jugendliche gegen die Influenza impfen?

Kleinkinder, junge Schulkinder und Jugendliche erkranken überdurchschnittlich häufig an der saisonalen Influenza.

Diese verläuft zwar meist relativ mild und ohne Komplikationen, die Kinder und Jugendlichen tragen die Influenza aber in die Familien und infizieren statistisch 2-3 weitere (ungeimpfte) Familienmitglieder.

Zudem entfaltet die Influenzaimpfung bei Kindern eine deutlich höhere Schutzrate im Vergleich zu den älteren (Risiko-)Patienten, daher führt die Impfung dieser Patientengruppen zu einem sehr effektiven Umgebungsschutz, wovon insb. die Großeltern profitieren. 

 

 

Verträglichkeit der Impfung:

Der Grippeimpfstoff ist ein Spaltimpfstoff (Peptidimpfstoff) und besteht nicht aus vermehrungsfähigen Erregern oder mRNA. Er ist zudem sehr gut verträglich. Die Rate an milden fieberhaften Reaktionen nach der Impfung liegt deutlich unter 10%.

 

 

Aufwand und Kosten der Impfung:

Wir bieten Ihnen die Grippeimpfung Ihrer ganzen Familie, mit dem Influenza-Vierfachimpfstoff "Vaxigrip tetra 2021/2022" in einem Termin bei uns an.

Es entstehen Ihnen hierbei natürlich keinerlei Kosten.

 

 

Zeitraum und Termine der Impfung:

Die Grippeimpfung erfolgt am besten zwischen Anfang Oktober bis Ende Dezember. 

Aus organisatorischen Gründen, haben wir in diesem Zeitraum feste Zeitfenster für die Grippeimpfung in unserer Praxis:

 

 

Sprechstunde-Grippeimpfung 2021/2022:

 

Dienstag:              08:00 - 12:00 Uhr

Donnerstag:         10:00 - 12:00 Uhr

 

 

Falls Sie Fragen haben, melden Sie sich gerne per Mail bei uns.



September 2021 - Praxis Dr. Beck & Kollegen bittet um Mithilfe im Herbst / Winter

Ein reibungsloser Praxisablauf in der Coronapandemie gestaltet sich unverändert schwierig.

Das gesamte Team setzt sich täglich nach Kräften dafür ein, Sie und Ihre Kinder - trotz der erschwerten Bedingungen - sicher und professionell zu betreuen.

Aber auch unsere Versorgungskapazitäten sind leider endlich und die vielen zusätzlichen Aufgaben im Rahmen der Pandemie, binden aktuell einen großen Teil unserer Arbeitskräfte:

 

- der separate Tele/SMS-Abruf aller Patienten in die Behandlungszimmer zur Richtzeit / zum Termin

 

- die Organisation und Durchführung der täglichen Corona-Impfsprechstunde (über 60 Impfungen pro Woche)

 

- die ausführliche Wischdesinfektion der Behandlungsräume nach jedem Patienten

 

- der deutlich gestiegene Beratungsbedarf per E-Mail (ca. 30-50 E-Mails pro Tag)

 

- der deutlich gestiegene Beratungsbedarf per Telefon (50 - 80 Telefonate pro Tag)

 

- die Organisation und Durchführung aller Coronaschnellteste (25 - 100 Teste pro Tag)

 

- die Organisation und Durchführung der PCR-Diagnostik unserer COVID-19-Kontaktpersonen (bis zu 15 PCR Teste pro Tag)

 

Neben diesen Zusatzaufgaben, ist nach der stufenweisen Rücknahme der Infektionsschutzmaßnahmen im Bereich der Kinder- und Jugendbetreuung, mit einem verhältnismäßig infektreichen Herbst bzw. Winter zu rechnen. In Kombination mit dem weitestgehend fehlenden COVID-Impfschutz der Kinder und Jugendlichen und der damit einhergehenden allgemeinen Verunsicherung der Institution Schule und Kindergarten, ergibt sich eine deutlich gestiegene Nachfrage nach ärztlicher Betreuung, Testung und Beratung.

 

Zudem  erwarten wir, dass weitere Zusatzaufgaben im kommenden Herbst/Winter auf uns zukommen, insbesondere die Organisation und Durchführung einer Corona-Impfsprechstunde für Kinder jünger als 12 Jahre.

 

 

Wir sind daher insbesondere in den kommenden Monaten auf das Verständnis und die Mithilfe unserer Patienten und Familien angewiesen:

 

 

1. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir Ihre Telefonanfragen nicht mehr wie gewohnt zügig beantworten können. Die Telefone klingeln in unserer Praxis seit einigen Wochen durchgehen. Es wäre sicherlich ein Callcenter mit mindestens zwei Mitarbeitern zur zeitnahen Beantwortung aller Telefonanfragen notwendig. 

 

 

2.  Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir Ihre E-Mail-Anfragen nicht mehr wie gewohnt innerhalb eines Werktages beantworten können. Aktuell erreichen uns täglich bis zu 50 E-Mailanfragen. Die unterschiedlichen Anliegen zu bearbeiten kostet einfach Zeit. Wir versuchen die Mail-Anfragen nach ihrem Eingang zu priorisieren. Terminanfragen (Vorsorgen, Impfungen etc.) können in der aktuellen Situation allermeist erst innerhalb einiger Tage beantwortet werden.

Bitte senden Sie uns keine E-Mailanfragen zur Buchung einer Richtzeit in der Akutsprechstunde. Aus den genannten Gründen besteht auch keine Möglichkeit des Rückrufes durch unser Team.

 

 

3. Für den Besuch unserer täglichen Akutsprechstunden, nutzen Sie bitte die Möglichkeit der Online-Buchung über das Buchungssystem von Dr. Flex. Sollten hier keine Richtzeiten mehr für den aktuellen Tag angeboten werden, haben wir die absolute Grenze unserer Versorgungskapazität des Tages erreicht. Buchen Sie in diesem Fall bitte eine Richtzeit für den Folgetag (diese wird dann bereits freigegeben) oder kontaktieren Sie - in nicht auffschiebbaren Situationen - den kinderärztlichen Notdienst unter der bundesweiten Rufnummer 116 117.

 

 

4. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass es in den kommenden Monaten, trotz Ihrer Richtzeit oder Ihres Termines, vereinzelt auch immer mal wieder zu Wartezeiten für Sie kommen kann.

Es kann aufgrund des weitestgehend fehlenden Impfschutzes im Kindes- und Jugendalter unverändert kein gemütliches Wartezimmer für unserer Patienten zur Verfügung gestellt werden, die COVID-Infektionsgefahr wäre zu hoch. Warten Sie gerne im Auto oder gehen Sie bei gutem Wetter in unmittelbarer Praxisnähe spazieren. Planen Sie bitte Wartezeiten vorab bereits ein und freuen Sie sich sollte diese nicht entstehen.  

 

 

5. In der Akutsprechstunde des Coronaherbst /-winters bitten wir Sie um Ihr Verständnis, dass keine Möglichkeit einer Arztwahl besteht. Alle Ärzte stehen in steter Absprache während der Sprechstunden, eine Rücksprache kann jederzeit erfolgen. Die diagnostischen und therapeutischen Strategien und Prinzipien der Ärzte decken sich, sodass die Qualität der medizinischen Versorgung Ihres Kindes nicht wesentlich vom behandelnden Arzt abhängt.  

6. Haben Sie bitte Geduld mit uns und den anderen Patienten. Wir versorgen stets alle ausgebenen Termine und Richtzeiten des Tages. Viele der von uns betreuten Familien und Patienten schätzen unsere Bemühung, das Krankheitsbild und die vorgeschlagene Therapie in einem kurzen Gespräch zu erläutern. 

Sich nicht genügend Zeit zu nehmen, würde unweigerlich zu einem Verlust an Diagnosesicherheit und Menschlichkeit führen.

 

 

7. Haben Sie bitte insbesondere im kommenden Herbst/Winter Verständnis dafür, wenn wir vereinzelt bereits vereinbarte Termine kurzfristig absagen müssen. Auch Ärzte, Ärztinnen und MFAs erkranken einmal oder haben Kinder die erkranken oder ggf. in COVID-Quarantäne bzw. -Isolation geschickt werden. Vor der oben beschriebenen Mehrbelastung, ist es aus unserer Sicht gut nachvollziehbar, dass der Ausfall einzelner oder gar mehrerer Teammitglieder aktuell nicht mehr kompensiert werden kann.

 

 

Wir hoffen auf eine anhaltende Entspannung der Versorgungssituation und der Möglichkeit der Rücknahme eines Großteils der Infektionsschutzmaßnahmen, nach Aufbau einer tragenden COVID-Grundimmunität auch (und für uns Kinder und Jugendmediziner insbesondere) im Kindes- und Jugendalter, wahlweise durch Impfung oder stattgehabte Infektion, bis zum Sommer 2022.

 

Ihr Team der Praxis Dr. Beck & Kollegen



September 2021 - Ende des Corona-Test-Fensters an der Praxis Dr. Beck & Kollegen

Da mittlerweile allen Bürgerinnen und Bürgern ab 18 Jahren ein zeitnahes und kostenloses Corona Impfangebot gemacht werden kann, wird der Bund das Angebot kostenloser Bürgertests, für Personen ab 18 Jahren, mit Wirkung vom 11. Oktober 2021 beenden.

 

Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Personen die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können oder für die keine allgemeine Impfempfehlung vorliegt (v.a. Schwangere), wird es weiterhin die Möglichkeit kostenloser Antigen-Schnellteste in den Schnelltestzentren der Region oder bei ihren behandelnden Ärzten geben. 

 

Aufgrund dessen werden wir unser Corona-Test-Fenster für alle Bürger, ab dem 04.09.2021 - bis auf Weiteres - schließen.

 

Ab dem 06. September 2021 bieten wir Coronaschnellteste nur noch für bei uns hausärztlich betreute Kinder- und Jugendliche und deren Begleitpersonen im Rahmen des Praxisbetriebes an.

 

Weitere Informationen zur neuen Coronaschutzverordnung finden Sie hier.

 



Juli 2021 - Allgemeine Corona-Impfsprechstunde in der Praxis Dr. Beck & Kollegen

Mit den deutlich steigenden Impfstofflieferungen für den Impfstoff Comirnaty der Firma BioNTech/Pfizer, erhöhen wir nun unser wöchentliches Impfangebot, in Form einer:

 

        täglichen Cornona-Impfsprechstunde              09:00 - 11:00 Uhr                       (außer Montag)

 

Nach der Versorgung bei uns hausärztlich betreuter jugendlicher Patienten (12 - 17 Jahre), werden wir unsere tägliche Corona-Impfsprechstunde zudem ab dem 20. Juli 2021 für alle Bürger öffnen.

 

Ab dem 20. Juli werden wir Personen aller Altersklassen und unabhängig von der hausärztlichen Anbindung, in unserer täglichen "Allgemeinen Corona-Impfsprechstunde" versorgen.

 

Ab sofort führen wir für diesen Zweck eine separate E-Mail-Warteliste für die Allgemeine Corona-Impfsprechstunde.

 

Zur Einschreibung, senden Sie uns bitte eine E-Mail an:

 

                                                                termin-praxis-beck@web.de

 

Bitte nennen Sie in Ihrer E-Mailanfrage zur Warteliste immer den Namen, das Geburtsdatum und die aktuelle Telefonnummer aller zu impfenden Personen.

 

Wir kontaktieren Sie dann per Telefon, sobald wir Ihnen ein konkretes Impfangebot machen können.

 

Aktuell verimpft die Praxis Dr. Beck & Kollegen nur den Impfstoff "Comirnaty" der Firma BioNTech/Pfizer.

 

 

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

- Ablaufhinweise: -

 

Tage vor dem Impftermin:

Nach telefonischer Kontaktaufnahme und Terminvereinbarung durch unser Praxisteam, bitten wir Sie die von uns vorbereiteten Corona-Impfunterlagen einige Tage vor dem eigentlichen Impftermin bei uns persönlich abzuholen. Bei dieser Gelegenheit werden wir Sie mit Hilfe Ihrer elektronischen Gesundheitskarte (Krankenversicherungskarte) in unserem Arztinformationssystem anlegen, alle notwendigen Impfdokumentationen vorbereiten und Ihnen Ihre Impfunterlagen aushändigen. Hierdurch reduzieren wir die Verwaltungsarbeit beim eigentlichen Impftermin auf wenige Schritte und ermöglichen hierdurch einen zügigen und reibungslosen Ablauf in der eigentlichen Impfsprechstunde. 

 

 

Zum Impftermin:

Wir bitten Sie sich ca. 5 - 10 Minuten vor Ihrem eigentlichen Impftermin an der Praxis einzufinden. Warten Sie bitte im Auto (z.B. auf den praxiseigenen Parkflächen hinter dem Ärztehaus) oder - unter Einhaltung des Abstandsgebotes - in der ausgewiesenen Wartezone vor der Praxis. 

Sobald ein Zimmer für Sie bereit steht, erhalten Sie von unserem Praxispersonal einen kurzen Anruf oder eine SMS, an die uns im Vorfeld mitgeteilte Mobilrufnummer. Begeben Sie sich nun zur Anmeldung und übergeben Sie Ihre Impfunterlagen.

 

Folgende Unterlagen und Dokumente sind von Ihnen ausgefüllt und unterschrieben zu dem Impftermin mitbringen:

 

1. Aufklärungsmerkblatt                         (mit Datum und Unterschrift)

2. Einwilligungserklärung                       (ausgefüllt, mit Datum und Unterschrift)

3. Anamnesebogen                                  (ausgefüllt)

4. Impfbescheinigung                             (vorausgefüllt von unserem Team bei der Abholung)

5. Ihren Impfausweis                               (Internationaler Impfausweis)

6. Ihre Gesundheitskarte                        (Krankenversicherungskarte)

7. ggf. Medikamentenplan                      (Liste der von Ihnen eingenommenen Medikamente)      

 

 

Begeben Sie sich nun in das vom Praxisteam zugewiesene Behandlungszimmer und lassen Sie die Tür nach Ihrem Eintritt geöffnet. Nehmen Sie in dem als Wartezone markierten Bereich auf dem Stuhl Platz.

Nach einem ärztlichen Aufklärungsgespräch, in welchem Sie Gelegenheit haben Ihre noch unbeantworteten Fragen zu besprechen, erfolgt die eigentliche Corona-Impfung.

Nach der Impfung werden Sie für ca 10 Minuten im Behandlungszimmer für eine kurze Überwachungsphase verweilen, um anschließend an der Anmeldung Ihre Impfungerlagen entgegenzunehmen. Sie finden Ihre Corona-Impfung, als Eintrag in Ihrem internationalen Impfausweis, zudem sind Ihren Unterlagen das internationale digitale Impfzertifikat als QR-Code beigefügt.    

 

Bei Ihrem ersten Impftermin wir Ihnen automatisch ein Termin für Ihre zweite Corona-Impfung erstellt. Dieser wird Ihnen standardisiert, exakt 6 Wochen nach dem ersten Impftermin, am gleichen Wochentag, zur gleichen Uhrzeit der Erstimpfung zugewiesen.

Nach Inempfangnahme Ihrer Unterlagen und o.g. Dokumente verlassen Sie die Praxis durch den Haupteingang.

 

 

Nach der Erstimpfung:

Zum zweiten Impftermin bringen Sie bitte Ihre vollständigen Impfunterlagen wieder mit. Es erfolgt eine zusammenhängende Dokumentation beider Impftermine auf Ihren Unterlagen. 

Wir bitten Sie den Termin der Zweitimpfung nur in dringenden Notfällen zu verschieben. Hierzu senden Sie uns bitte eine E-Mail an termin-praxis-beck@web.de nach stattgehabten ersten Impftermin.

 

 

 

Für weitere Fragen um das Thema COVID-Impfungen schreiben Sie uns gerne eine E-Mail unter info-praxis-beck@web.de.

 

Gemeinsam gegen die 4. Welle!

 

 

Ihr Team der Praxis Dr. Beck & Kollegen



Juli 2021 - Vorläufige Auflösung der Infektionssprechstunde Atemwege

Die umfangreichen Infektionsschutzmaßnahmen unserer Praxis (u.a. SMS-Wartezimmer, getrennte Infektionssprechstunde mit Versorgung in Infektionsschutzkleidung und Wischdesinfektion nach jedem Patienten), als auch die freiwilligen zusätzlichen Leistungen zur Bewältigung der Corona-Pandemiesituation (Corona-Test-Fenster, Corona-Impfungen), haben unserem gesamten Praxisteam in den letzten Monaten sehr viel abverlangt.  

Bei jedem Mitarbeiter haben sich viele Überstunden angesammelt und wir sind alle "urlaubsreif". Zudem ist es leider vorstellbar, dass der kommende Herbst/Winter neue Anstrengungen für unsere Praxis bereithalten könnte (4.Welle mit der Delta-Variante; Corona-Impfung weiterer Altersklassen, etc.).

 

 

Umso mehr freuen wir uns, dass sich die aktuellen Inzidenzzahlen bundesweit und regional auf einem sehr niedrigen Niveau stabilisiert haben, die Anzahl an Bürgern mit einer abgeschlossenen Corona-Impfung von Woche zu Woche steigt und mittlerweile unzählige Testmöglichkeiten zur raschen Aufdeckung symptomloser bzw. nur gering symptomatisch Erkrankter existieren.

 

 

Vor diesem Hintergrund und aufgrund der Tatsache, dass das Praxisteam mittlerweile auch vollständig immunisiert ist, haben wir uns dazu entschieden die Praxisabläufe an die veränderte Risikolage anzupassen und einige organisatorische Infektionsschutzmaßnahmen - bis auf Weiteres - zurückzunehmen:

 

 

Auflösung der separaten Infektionssprechstunde Atemwege:

Die Infektionssprechstunde Atemwege wird ab sofort wieder in die allgemeine Akutsprechstunde reintegriert. Der separate Eingang auf der rechten Seite wird ab sofort nicht mehr genutzt und die Koordination der wenigen Infektpatienten wird wieder von der eigentlichen Anmeldung übernommen.  Die Versorgung der Infektpatienten wird zudem unsererseits nicht mehr in Vollschutzkleidung stattfinden.

Mit dieser Änderung wird es daher auch keine separaten Online-Buchungsmöglichkeiten mehr für Infektpatienten geben, wir bitten alle akuten Anfragen des Tages (allgemeine Akutsprechstunde und Infektsprechstunde) wieder in der zusammengeführten „Akutsprechstunde“ der Praxis zu buchen.   

 

Alle anderen Corona-Infektionsschutzmaßnahmen haben weiterhin bestand:

  • SMS-Abruf statt Wartezimmer
  • Mundschutzpflicht für alle Patienten und Begelitpersonen ab 6 Jahren
  • Handschuh / FFP2 Schutz der Mitarbeiter
  • Hygieneregeln in den Praxisräumen
  • Anmeldepflicht der Patienten - von Notfällen abgesehen -
  • Reduktion der Begleitpersonen
  • Händedesinfektion der Patienten
  • Kein Beschäftigungsmaterial für die Kinder
  • Verbot für Essen und Trinken
  • Erweiterte Oberflächenhygiene
  • Abstandsgebot

Für Details zu den übrigen Infektionsschutzmaßnahmen siehe auch weiter unten ...



Juni 2021 - COVID-Impfung ab Juni 2021 in der Praxis Dr. Beck & Kollegen

 

Die Praxis Dr. Beck & Kollegen wird sich ab dem 07.06.2021 ganz der COVID-Impfung bei uns hausärztlich betreuter jugendlicher Patienten (12 - 17 Jahre) zuwenden.

 

Zur Impfung der jugendlichen Patienten (12 - 17 Jahre) haben wir eine entsprechende Warteliste eingerichtet. Diese wird nach medizinischer Dringlichkeit (Vorerkrankungen nach § 3 oder § 4 der Coronavirus-Impfverordnung) und Einschreibungszeitpunkt abgearbeitet.

 

Zur Einschreibung eines Jugendlichen auf die COVID-Impfung-Warteliste senden Sie uns bitte eine E-Mail an:

 

termin-praxis-beck@web.de

 

Wir kontaktieren Sie sobald wir dem Jugendlichen ein Impfangebot machen können. Bitte nennen Sie daher in Ihrer Mailanfrage auch an aktuelle Kontaktdaten.

 

 

 

 

Pflegende Angehörige/Kontaktpersonen eines bei uns hausärztlich betreuten Risikokindes (§ 3 oder § 4 der Coronavirus-Impfverordnung), die sich bei uns bereits auf die Warteliste für eine COVID-Impfung haben einschreiben lassen, können nur noch bei freien Impfkapazitäten und nur noch mit dem Impfstoff "Janssen" der Firma Johnson & Johnson versorgt werden. Es werden zudem keine neuen Patienten auf die Warteliste für Kontaktpersonen übernommen.

 

 

 

In unserer Praxis erstgeimpfte erwachsene Personen (Kontaktpersonen & sonstige Bürger), werden selbstverständlich ihre Zweitimpfung zum vereinbarten Termin und mit dem Impfstoff der Erstimpfung erhalten.

 

 

Für weitere Fragen um das Thema COVID-Impfungen schreiben Sie uns gerne eine E-Mail unter info-praxis-beck@web.de.

 

Vielen Dank für Ihr Vertändnis!



Mai 2021 - Die Praxis Dr. Beck & Kollegen vergrößert sich ...

 

Liebe Patienten, liebe Eltern,

 

wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass sich die Praxis Dr. Beck & Kollegen ab dem 01. Mai 2021 um eine neue nette Ärztin vergrößern wird.

Mit Frau Kathrin Feyer konnten wir eine sehr beliebte und erfahrene Ärztin der Universitätkinderklinik Bochum für unsere Praxis in Sprockhövel gewinnen.

Durch Ihre langjährige Tätigkeit im Bereich des Sozialpädiatrischen Zentrums der Universitätsklinik Bochum, bringt Frau Feyer viel Wissen und Erfahrung in das Ärzteteam.

 

Wir wünschen Ihr viel Freude und Erfolg in unserer Praxis ...

        Frau Kathrin Feyer

WÄ Kinder- und Jugendmedizin

 



Mai 2021 - Sprechstundenzeiten Corona-Sommer 2021 Praxis Dr. Beck & Kollegen

Akutsprechstunden Mai - September 2021

[Allgemeine Akutsprechstunde & Infektsprechstunde Atemwege]

 

Montag              10:00 – 12:00       16:00 – 17:00

Dienstag            11:00 – 12:00       16:00 – 17:00

Mittwoch           11:00 – 12:00        --

Donnerstag       11:00 – 12:00       16:00 – 17:00

Freitag               11:00 – 12:00        --

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Terminsprechstunde Mai - September 2021

 

Montag               7:45 – 10:00         14:30 - 16:00

Dienstag             7:45 – 11:00         14:30 - 16:00

Mittwoch            7:45 – 11:00          --

Donnerstag        7:45 – 11:00 ­        14:30 - 16:00

Freitag                7:45 – 11:00          --

 

 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Corona-Test-Fenster Mai - September 2021

                                                       in Abhängigkeit von der Nachfrage variabel

 

Montag               10:00 - 13:00          16:00 - 17:30

Dienstag             11:00 - 13:00          16:00 - 17:30

Mittwoch            11:00 - 13:00

Donnerstag        11:00 - 13:00          16:00 - 17:30

Freitag                10:00 - 13:00

 

 

DOWNLOAD Sprechstundenzeiten Mai - September 2021 als PDF



Februar 2021 - Praxis Dr. Beck & Kollegen ab Mai wieder mit Nachmittagsterminen

Aufgrund des bis zum April hoffentlich stabil geringen Corona-Infektionsgeschehens und dem Wechsel in die infektärmeren Monate des Jahres, werden wir ab 01. Mai 2021 die bisherige coronabedingte Zweiteilung der Sprechstunden (vormittags Termine/nachmittags Akutsprechstunden) wieder auflösen.

 

Ab Mai 2021 werden wir wieder vormittags und nachmittags jeweils Terminsprechstunden vor den Akutsprechstunden planen und Ihnen damit auch endlich wieder nachmittägliche Termine, u.a. für die Vorsorgeuntersuchungen, anbieten können.

 

Die Akutsprechstunden des Tagesabschnittes werden dabei unverändert getrennt voneinander in Form einer "Allgemeinen Akutsprechstunde" (nicht-infektiös) und einer gesonderten "Infektsprechstunde Atemwege" (potentiell infektös) abgehalten.

 

Auf Wartebereiche innerhalb der Praxis werden wir aus Infektionsschutzgründen auch im Mai weiterhin verzichten und auch alle sonstigen Corona-Infektionsschutzmaßnahmen bleiben bis auf Weiteres bestehen.

 

Sollte die Corona-Impfraten bzw. Corona-Infektionszahlen im Laufe des Sommers 2021 weitere Lockerungen der Praxisabläufe erlauben, werden wir Sie hieüber frühzeitig informieren.

 

 

Ab sofort können Sie Termine für alle unsere Terminsprechstunden, bis inklusive 30. September 2021, vereinbaren.

 



November 2020 - Coronatest auf Ihren Wunsch in der Praxis Dr. Beck & Kollegen

In einigen Situationen kann es sinnvoll sein eine Corona-Diagnostik zu veranlassen, ohne das die Kosten direkt von der Krankenkasse übernommen werden. Viele Arbeitgeber übernehmen hier die Kosten für Ihre Mitarbeiter.

 

Aufgrund vieler Nachfragen zu dem Thema, hier nochmal unsere COVID-19-Testmöglichkeiten auf Wunsch des Patienten in der Praxis Dr. Beck & Kollegen: 

 

 

Direkter Erregernachweis aus dem Nasen/Rachenabstrich mittels SARS-CoV-2 Reverse-Transkriptase-Polymerasekettenreaktion (RT-PCR):

Methode der Wahl mit höchster Sensitivität und Spezifität.

 

Befunddauer:                 24 - 72 Stunden

Kosten:

            Laboranalytik:                 64,12 Euro

            Ärztliche Leistungen:      20,00 Euro

            Summe:                            84,12 Euro

 

 

Direkter Erregernachweis aus dem Nasen/Rachenabstrich mittels SARS-CoV-2 Antigen-Schnelltest (Rapid Antigen Test; Firma Roche):

Schnelltest mit ausreichender Sensitivität und sehr guter Spezifität (Beurteilung der aktuellen Infektiosität).

 

Befunddauer:                 20 Minuten

Kosten:

            Ärztliche Leistungen:      20,00 Euro

            Materialkosten:               10,00 Euro

            Summe:                            30,00 Euro

                              

 

 

Antikörperbestimmung gegen SARS-CoV-2 aus einer venösen Blutprobe (Qualitative Immunitäts-bestimmung im Großlabor; Firma Euroimmun) Methode der Wahl mit höchster Sensitivität und Spezifität.

 

Befunddauer:                   24 - 72 Stunden

Kosten:

           Laboranalytik:                 17,49 Euro

           Ärztliche Leistungen:      20,00 Euro

           Summe:                            37,49 Euro

 

 

Antikörperbestimmung gegen SARS-CoV-2 aus einer kapillären Blutprobe im Schnelltest (Qualitative Immunitätsbestimmung; Firma nal von Minden)

Schnelltest mit ausreichender Sensitivität und sehr guter Spezifität, als chromatographischer Immunoassay im Lateral-Flow-Format. Qualitativen Nachweis von Antikörpern gegen SARS-CoV-2 (IgG und IgM).

 

Befunddauer:                 20 Minuten

Kosten:

               Ärztliche Leistungen:      20,00 Euro

               Materialkosten:               10,00 Euro

               Summe:                            30,00 Euro

 

 

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Wunsch-Testungen sind in unserer Praxis für alle Altersklassen möglich: 

 

Kinder  &   Jugendliche &   Erwachsene

 

 

Diese und weitere Informationen auch in unserem IGeL Verzeichnis.

 

Für Rückfragen schreiben Sie uns einfach eine E-Mail unter info-praxis-beck@web.de.



Oktober 2020 - Kostenlose Testmöglichkeiten für asymptomatische Personengruppen in der Praxis Dr. Beck & Kollegen

Nach der neuen Rechtsverordnung des Bundes vom 15. Oktober 2020 wächst die Anzahl der Anspruchs-berechtigten für asymptomatische Testungen deutlich.

 

Aktuell haben folgende Personengruppen, auch ohne klinische Hinweise einer konkreten COVID-19 Erkrankung, die Möglichkeit sich bei uns kostenlos auf eine SARS-CoV-2-Infektion testen zu lassen:

 

 

 

1. Kontaktpersonen Kategorie I (+ II)

Die Einschätzung der Notwendigkeit obliegt unseren Ärzten.

 

Kontaktpersonen können u.a. sein:

  • Personen, die in den letzten zehn Tagen mindestens 15 Minuten mit einem Infizierten gesprochen haben
  • Mitbewohner eines Infizierten
  • Personen, die in räumlicher Nähe zu Infizierten waren, zum Beispiel bei Feiern, gemeinsamem Sport in Innenräumen

 

 

2. Mitarbeiter med. Einrichtungen (1x/Woche, Nachweispflicht)

Die Testungen sind ein Mal pro Woche möglich.

 

 

Anspruchsberechtigt sind z. B:

  • Arzt- und Zahnarztpraxen
  • Einrichtungen für ambulantes Operieren
  • Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen
  • Dialyseeinrichtungen
  • Praxen sonstiger humanmedizinischer Heilberufe
  • Ambulante Dienste der Wiedereingliederungshilfe
  • Krankenhäuser

 

3. Bewohner oder Mitarbeiter in Pflegeeinrichtungen (1x/Woche, Nachweispflicht)

Die Testungen sind ein Mal pro Woche möglich.

Anspruchsberechtigt sind z. B:

  • Stationäre Pflegeeinrichtungen
  • Ambulanten Pflegedienst

 

 

4. Reiserückkehrer aus Risikogebiet Ausland (bis 10 Tage nach Rückkehr, Nachweispflicht)

Die Liste der Risikogebiete nach RKI - siehe hier

 

Alle Reisenden, die sich in den 14 Tagen vor Ihrer Einreise nach Deutschland in einem der ausgewiesenen
Risikogebiete aufgehalten haben, müssen nach dem Grenzübertritt

 

  - entweder einen aktuellen negativen Coronatest nachweisen können

  • Test aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder in einem sonstigen durch das Robert Koch-Institut aufgeführten Staat
  • Testalter maximal 48 Stunden bei Grenzübertritt
  • Testbescheinigung in deutscher oder englischer Sprache

 - oder sich umgehend und auf direktem Weg in eine häusliche Quarantäne begeben und unverzüglich das  

   zuständige Gesundheitsamt informieren

  • Während der Quarantäne ist es nicht erlaubt, das Haus oder die Wohnung zu verlassen oder Besuch von Personen zu empfangen, die nicht Ihrem Hausstand angehören.

  • soweit möglich, noch am Einreisetag beim Ihrem zuständigen Gesundheitsamt melden

  • bis 14 Tage nach Rückkehr kann ein negatives Testergebnis dann die Quarantänezeit verkürzen

Nur das Gesundheitsamt ist berechtigt die Quarantäne wieder aufzuheben - und das auch nur bei Vorliegen eines negativen SARS-CoV-2-Testergebnisses. Einreisende aus Risikogebieten sollten sich – soweit dies möglich ist (s.o.) - einen Tag vor der Heimreise am Urlaubsort testen lassen, alternativ am Flughafen oder in Häfen.

 

Sollte dort ein Test nicht möglich sein, kann der Test nach telefonischer Absprache mit dem Gesundheitsamt auch bei einem niedergelassenen Arzt erfolgen. Bei der ärztlichen Terminservicestelle unter der Nummer 116 117 erfahren Einreisende, wo genau bei ihnen vor Ort ein Test durchgeführt wird.

 

Bei Verstoß gegen die oben genannten Pflichten zur Meldung, Duldung einer Testung oder häuslichen Quarantäne können durch die zuständigen Behörden vor Ort hohe Bußgelder verhängt werden.

 

 

 

5. Personen aus inländischen Risikogebieten ( 7 Tage Inzidenz > 50/100 000 Einwohner)

Nur wenn das zuständige Gesundheitsamt die Testungen für die Region veranlasst hat, gilt auch für Reisewillige

 

 

 

6. Personen mit Beschäftigung in Gemeinschaftseinrichtung

(mit Berechtigungsnachweis vom Arbeitgeber; 3 x vom 26. Oktober - 22 Dezember 2020)

Die Testungen für alle Beschäftigten in öffentlichen und privaten Schulen und Kindertageseinrichtungen sowie Kindertagespflegepersonen sollen nach dem Ende der Herbstferien (26. Oktober 2020) bis zum Beginn der Weihnachtsferien (22. Dezember 2020) weiterhin möglich sein. Die Beschäftigten dürfen sich im gesamten Zeitraum nur bis zu drei Mal testen lassen.

 

Sie sollen von den niedergelassenen Vertragsärzten durchgeführt werden. Für die Anspruchsberechtigten ist die SARS-CoV-2-Testung kostenlos. Sie werden mit einem entsprechenden Berechtigungsnachweis von den jeweiligen Arbeitgebern in den Vertragsarztpraxen vorstellig.

 

 

 

7. Personen mit der Warnung „erhöhtes Risiko“ über die Corona-Warn-App

(bis 10 Tage nach Meldung, Nachweispflicht mittels Appmeldung)

Seit dem 16. Juni 2020 steht die Corona-Warn-App der Bundesregierung in Deutschland zur Verfügung. Mit deren Hilfe können die Nutzer informiert werden, wenn sie Kontakt zu einer auf COVID-19 getesteten Person hatten und so ein Risiko einer Ansteckung besteht. Die App wird im Falle eines Warnhinweises dem Nutzer empfehlen, sich an eine Einrichtung des öffentlichen Gesundheitsdienstes, die 116 117 oder einen Arzt zu wenden.

 

Wir bitte alle unsere Patienten die Corona Warn App zu nutzen und sich bei einer Warnung unverzüglich mit uns in Verbindung zu setzen.

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Neben den oben genannten Personengruppen ohne klinische Hinweise einer akuten Erkrankung mit SARS-CoV-2, führen wir selbstverständlich Testungen bei allen Kindern und Jugendlichen mit Symptomen einer potentiellen COVID-19 Erkrankung durch.

 

 

 

Personen > 18 Jahre mit Symptomen auf eine COVID-19 Erkrankung müssen sich allerdings an Ihre behandelnden Hausärzte wenden. 

 



August 2020 - Online-Befundabruf Ihrer Corona Teste der Praxis Dr. Beck & Kollegen

Auf der Homepage unseres Labordienstanbieters Bioscientia können Sie Ihr Corona-Test Ergebnis (SARS-CoV-2 PCR) ca. 24 bis 72 Stunden nach dem Testzeitpunkt bei uns einsehen und als PDF downloaden.

 

Zusätzlich zum Laborbefund wird hier ein Attest (Zertifikat) über den stattgehabten Test inkl. Ergebnis erstellt, welches Ihnen zur Vorlage bei Arbeitgebern oder sonstigen Einrichtungen (Kindergarten, Schule, etc.) dienen soll.

 

Ablaufbeschreibung:

 

1. Zum  Befundabruf / Corona-Zertifikatservice unseres Laboranbieters Bioscientia navigieren

 

2. Ihre von uns ausgehändigte Aftragsnummer unter dem Feld "Auftragscode" eingeben

 

3. Das Geburtsdatum der Testperson eingeben

 

4. Den Spamschutz mittels 5 stelligem Code eingeben

 

5. Die Datenschutzrichtlinien lesen und akzeptieren

 

6. Das Zertifikat anfordern und im nächsten Schritt das Zertifikat mit dem entsprechenden Befund anzeigen

 

 

Das angezeigte zweisprachige Corona-Zertifikat, als auch der nachstehende Endbefund, dient als gültiger Nachweis eines negativen Testergebnisses.

 



Ab 20. April 2020 - Praxis Dr. Beck & Kollegen nimmt Regelversorgung wieder auf

Aufgrund der positiven Entwicklung der letzten Wochen in Gesamtdeutschland, insbesondere aber den stabil niedrigen Zahlen im Ennepe-Ruhr-Kreis (siehe regionale Pandemiesituation unten), haben wir uns dazu entschieden die kinder- und jugendmedizinische Regelversorgung unter sehr strengen Hygienemaßnahmen wieder aufzunehmen.

 

Aus unserer Sicht geht es nun darum, eine neue Normalität in Koexistenz mit der Pandemie aufzubauen und  - soweit verantwortbar - harte Einschränkungen mit Blick auf die lokale Corona-Risikolage, schrittweise und unter Einhaltung von Infektionsschutzmaßnahmen wieder aufzulösen.

 

 

 

 

! Neue Praxisregeln und Änderungen in den Praxisabläufen !

 

 

Anmeldepflicht

Es existiert unverändert und bis auf Weiteres - von Notfällen abgesehen - eine allgemeine Anmeldepflicht in unserer Praxis. Die Anmeldung kann telefonisch, per Mail oder über unser (ab dem 22.04.2020 wieder aktiviertes) Online-Buchungssystem geschehen.

 

 

Mundschutz-Pflicht

In allen unserer Praxisräumen besteht bis auf Weiteres eine Mundschutz-Pflicht für Personen ab 6 Jahren. Bitte bringen Sie Ihren eigenen Mundschutz mit. Sollten Sie keinen eigenen Mundschutz besitzen, können Sie diesen gegen einen Selbstkostenpreis von einem Euro in unserem Eingangsbereich erwerben.

 

 

Begleitpersonen

Bis auf Weiteres dürfen unsere Patienten in allen Sprechstunden nur noch von maximal einer gesunden Person (> 18 Jahre und < 60 Jahre) begleitet werden.

 

 

Altersbegrenzung

Personen ab 60 Jahren und Personen mit Herz- / Lungenerkrankungen ist das Betreten der Praxisräume der Kinder- und Jugendmedizin, bis auf Weiteres nur noch in begründeten Ausnahmefällen gestattet.

 

 

Wartebereiche

Es existieren unverändert und bis auf Weiteres keine Wartebereiche mehr innerhalb der Praxis. Sie werden zu Ihrem Termin oder Ihrer gebuchten Richtzeit (+10-30 Minuten) per SMS oder Anruf auf einer uns mitgeteilten Mobilnummer in die Praxis abgerufen. Bitte halten Sie sich zu Zeiten Ihres Termins oder Ihrer Richtzeit in unmittelbarer Nähe zur Praxis auf, wir rechnen mit Ihrem Eintreffen innerhalb von 3 - 5 Minuten nach Abruf.

 

 

Händedesinfektion

Es erfolgt eine Bereitstellung von Händedesinfektionsmittel für alle Patienten in der Praxis. Nach dem Eintreten in die Praxis sind seitens der Patienten und Begleitpersonen die Hände gründlich zu desinfizieren.

Das Praxispersonal nutzt, neben der medizinisch üblichen Händedesinfektion, zusätzlich bei Tätigkeiten unmittelbar am Patienten Einmalhandschuhe, welche nach der Anwendung verworfen werden.

 

 

Praxisbereiche

Die Praxis ist unverändert in zwei getrennte Praxisabschnitte, mit zwei getrennten Eingängen aufgeteilt. Im „allgemeinen Bereich“ findet die Terminsprechstunde und im Anschluss die „Allgemeine Akutsprechstunde“ statt, im luftdicht abgetrennten „Infektbereich“, rechts vom Aufzug, findet bis auf Weiteres nur die neue  „Infektionssprechstunde Atemwege“, unter Einsatz besonderer Schutzmaßnahmen (Infektionsschutzanzug Typ 5/6, Kat. III und FFP3 Halbschutzmasken) statt.

 

 

Beschäftigungsmaterial

Bis auf Weiteres dürfen von uns keine Spielsachen, Bücher oder Magazine zur Beschäftigung vorgehalten werden. Bitte bringen Sie eigene Beschäftigungsmöglichkeiten für die Wartezeit im Behandlungsraum mit. 

 

 

Essen und Trinken

Bis auf Weiteres ist der Verzehr von Speisen und Getränken in den Praxisräumen nicht mehr gestattet.

 

 

Oberflächenhygiene

Kleinkinder dürfen nicht mehr auf dem Boden abgesetzt werden, sondern müssen während der kompletten Wartezeit auf dem Schoß der Eltern verbleiben. Während des kompletten Aufenthaltes in der Praxis ist darauf zu achten, dass die Patienten und Begleitpersonen keinen Kontakt zu Oberflächen im Behandlungszimmer - abseits des Sitzmöbels im Wartebereich und der Untersuchungsliege - haben.

Alle Türen auf Ihrem Weg in die Praxis, die Haustür des Ärztehauses, die Praxistür und die Türen der Behandlungszimmer sind alle geöffnet, sodass Sie mit Ihren Händen keinen Kontakt zu Türklinken aufnehmen müssen. Türklinken sollten nur noch vom Personal der Praxis mit dem Ellenbogen genutzt werden. 

Es existieren in jedem Zimmer als Wartezone markierte Bereiche mit einem Stuhl für die Begleitperson. Der Patient kann, so denn er begleitet wird und nicht auf dem Schoß der Begleitperson sitzen will, auf der Untersuchungsliege Platz nehmen.

Es erfolgt selbstverständlich nach jedem Patienten eine spezielle Wischdesinfektion des Stuhles, inkl. der Armlehnen, der Untersuchungsliege und  aller eingesetzter Instrumente in den Zimmern. 

Im Infektbereich der Praxis erfolgt nach jedem Patienten eine Wischdesinfektion der kompletten Wartezone, inkl. der o.g. Bereiche.   

 

 

Abstandsgebot

Sollten Sie trotz der Maßnahmen zur Trennung der Patienten Kontakt zu anderen Patienten im Ein-/Ausgangsbereich bekommen, so gilt auch bei uns ein generelles Abstandsgebot von 1,5 Metern. Kinder die altersbedingt die Abstandsregelung nicht umsetzen können, müssen von den Eltern auf den Arm genommen werden. Wie im öffentlichen Nahverkehr gilt auch hier, Ausgang vor Eingang. Die die Praxis verlassenen Personen haben Vorfahrt vor den in die Praxis kommenden Personen.  

 

 

Private Akutsprechstunde

Aufgrund der räumlichen und organisatorischen Änderungen und dem damit verbundenen zeitlichen Mehraufwand,  können wir unseren Privatpatienten leider zu „Coronazeiten“ keine zusätzliche private Akutsprechstunde, abseits der sonstigen Regelsprechstunde anbieten. Da es unter den neuen entschleunigten Abläufen allerdings ohnehin zu keinen relevanten Wartezeiten im Rahmen der einzelnen Sprechstunden kommen sollte, sehen wir in dieser Änderung aktuell keinen bedeutenden Nachteil für Sie.

 

 

Praxispersonal

Das Personal schützt sich auch im „Allgemeinen Bereich“ der Praxis im Nahfeld der Patienten mit medizinischen FFP2 Masken und Einmalhandschuhen. Das komplette Personal wird aktuell wöchentlich auf das neuartige Coronavirus von uns getestet.

 

 

 

 

Wir denken, dass wir unseren Patienten mit diesen Regeln und Abläufen einen bestmöglichen Schutz vor einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus in unserer Praxis bieten können.    

 



Ab 01. April 2020 - Videosprechstunde in der Praxis Dr. Beck & Kollegen

Aufgrund der aktuellen Pandemie mit SARS-CoV-2 wird empfohlen, dass Patienten nach Möglichkeit nur in medizinisch dringenden Fällen die Praxen aufsuchen. Eine Alternative für den persönlichen Arzt-Patienten-Kontakt ist die Konsultation per Telefon in unserer täglichen Telefonsprechstunde.

 

Bei speziellen medizinischen Fragestellungen kann es aber sinnvoll sein, statt einer reinen Telefonberatung, eine Videoberatung in der Online-Videosprechstunde durchzuführen. Die Vorteile einer Videosprechstunde gegenüber dem Telefon liegen auf der Hand: Sie haben ein noch persönlicheres Gespräch durch den visuellen Kontakt, Unterlagen können besprochen und sicher ausgetauscht werden (durch Hochladen in die Videoplattform) und Sie können uns äußerlich erkennbare Veränderungen am Körper Ihres Kindes präsentieren.

 

Ab 01. April 2020 werden wir Ihnen daher auch eine tägliche Videosprechstunde mit uns anbieten.

 

Vorläufige Zeiten der Online-Videosprechstunde:


Montag & Dienstag & Donnerstag
17:00 - 18:00 Uhr

Freitag
13:00 - 14:00 Uhr

 

 

Technische Voraussetzungen:

Für die Videosprechstunde benötigen Sie keine außergewöhnliche Technik. Die Installation einer Software oder besondere PC-Kenntnisse sind nicht notwendig.

 

Sie benötigen nur

  • ein handelsübliches Smartphone oder Tablet (am besten mit Kopfhörern) 

         oder

  • einen Laptop oder PC mit Kamera, Lautsprecher und Mikrofon

und natürlich eine Internetverbindung an Ihrem Standort. 

 

Die technische Verbindung läuft über den von der kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) zertifizierten Videodienstanbieter Arztkonsultation ak GmbH aus Schwerin, mit welchem wir hierzu einen ensprechenden Vertrag geschlossen haben.

 

Rechtliche Voraussetzungen:

Bevor Sie unseren neuen Dienst nutzen können, benötigen wir einmalig Ihr schriftliches Einverständnis, dass wir Sie über Art, Umfang und auch Grenzen unserer Online-Videosprechstunde aufgeklärt haben.

 

Bitte laden Sie sich die rechts im Randfenster nebenstehende Einverständniserklärung zur Nutzung der Online-Videosprechstunde herunter, drucken Sie diese aus und lesen Sie diese sorgsam durch.  Vor der ersten Videosprechstunde senden Sie uns die unterschriebene und eingescannte oder wahlweise abfotografierte Einverständniserklärung per Mail an info-praxis-beck@web.de.

 

Kosten der Videosprechstunde:

Die im Rahmen der Videosprechstunde erbrachte ärztlichen Leistung sind eine kassenärztliche Leistung. Es enstehen den Eltern/Patienten keine zusätzlichen Kosten.

 

Ablauf der Online-Videosprechstunde:

Sie können bei uns per Mail oder per Telefon am Tag der gewünschten Videosprechstunde eine Richtzeit anfragen. Sie bekommen sodann die Internetadresse des Videodienstanbieters und den Einwahlcode für die Sprechstunde von uns genannt oder per SMS übermittelt. In der SMS können Sie einfach auf den von uns übermittelten Link klicken und Sie werden automatisch weitergeleitet. Zur Richtzeit loggen Sie sich auf der Internetseite mit Ihrem Einwahlcode ein. Sie müssen hierfür keinen eigenen Account anlegen. Der Videodienstanbieter wird Sie beim Einwählen nach Ihrem Namen fragen. Bitte geben Sie diesen korrekt an. Nur so können wir Sie richtig zuordnen. Nach einem kurzen automatischen Techniktest werden Sie ins Online-Wartezimmer geführt. Sie werden über das Programm per Nachricht informiert, wenn die Sprechstunde beginnen kann. Ist die Sprechstunde beendet, melden Sie sich von der Internetseite wieder ab.

 

Datenschutz:

Der von der kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) zertifizierte und von uns beauftragte Videodienstanbieter Arztkonsultation ak GmbH aus Schwerin ist laut Gesetzgeber verpflichtet, besondere Sicherheitsanforderungen für die Videosprechstunde zu garantieren. Die Kommunikation zwischen Arzt und Patient erfolgt dabei authentifiziert und End-zu-End-verschlüsselt über einen in Deutschland stehenden Server. Der Videodienstanbieter kann die Inhalte des Prozesses nicht einsehen und nicht speichern. Aufzeichnungen jeglicher Art von Videobehandlungen ist weder von Ihnen, vom Arzt oder Anderen erlaubt. Zu Beginn der Videosprechstunde erfolgt eine kurze Vorstellung aller im Raum anwesenden Personen. Zu Beginn der Videosprechstunde werden Sie noch einmal kurz mündlich aufgeklärt und haben die Gelegenheit offene Fragen zu klären.

 

Ausführliche Informationen über Art und Umfang des Datenspeicherung personenbezogener Daten

finden sich auf der Seite www.arztkonsultation.de.

 

! NEU !

 

Online-Videosprechstunde in der

Praxis Dr. Beck & Kollegen

Download
Aufklärung & Einverständniserklärung
Videosprechstunde Praxis Beck & Kollegen
Adobe Acrobat Dokument 880.4 KB
Download
Schritt für Schritt Anleitung
arztkonsultation.de.pdf
Adobe Acrobat Dokument 613.9 KB


Januar 2020 - Praxis Dr. Beck & Kollegen verordnet unverändert wenig Antibiotika

Der bewusste und evidenzbasierte Einsatz antibiotischer Wirkstoffe ist eine unserer wichtigsten Aufgaben im Rahmen der Versorgung unserer Patienten.

 

Das Verordnungsmanagement der kassenärztlichen Vereinigung Westfalen Lippe (KVWL) ermöglicht allen Praxen ihr Verordnungsverhalten in Bezug auf systemische Antibiotika im Vergleich zur Fachgruppe abzubilden.

 

Die Praxis Dr. Beck & Kollegen liegt im Vergleich mit den übrigen Praxen für Kinder- und Jugendmedizin unverändert deutlich unter dem Durchschnitt in Bezug auf die Verordnungshäufigkeit systemischer Antibiotika in Westfalen Lippe.


                       Auszug aus dem Antibiotikabericht des Verordnungsmanagements der KVWL vom 04.11.2019

                          Auswertungsquartal I/2019

                          VG = kinder- und jugendmedizinische Praxen der Bezirksstelle